Arbeiten auf dem Oelberg

Auf dem Oelberg müssen in den nächsten zwei Wochen im Inhausnetz/HAMNET umfangreiche Umkonfigurationen vorgenommen werden.
Bei diesen Veränderungen lässt es sich nicht immer vermeiden, dass es zu Ausfällen von Funktionen, wie z.B. Webcam Bildern oder Verbindungen von Relais in die jeweiligen Netze kommen kann. Die Relais sind dann nur lokal nutzbar.

Wir bitten um Verständnis.

Neue Brücke DMR – C4FM

Unser C4FM-Basisraum “DL-Siebengebirge” ist über eine Brücke mit der Talkgroup  262491 im DMR- Brandmeisternetz verbunden. Damit kann das an WIRES-X angebundene 2m Relais DB0DBN aus dem gesamten weltweiten Brandmeisternetz erreicht werden.

Der Raum “DL-Siebengebirge” ist der Basisraum, auf den das Relais spätestens nach zehn Minuten Inaktivität in einem anderen Raum “zurückfällt”.  Alle QSO in dem Raum “DL-Siebengebirge” werden auf die Brandmeistertalkgroup 262491 geroutet – und umgekehrt.

Grundsätzlich passiert im normalen Funkbetrieb zunächst einmal nichts, es sei denn, man hat die TG 262491 auf einem Brandmeisterrelais temporär gebucht. Einmal kurz die PTT mit der TG 262491 tasten und schon steht die Verbindung zu unserem Raum “DL-Siebengebirge” in C4FM.

Betreiber von privaten Hot-Spots können diese Talkgroup natürlich fest eintragen, um die Verbindungen aus dem Raum “DL-Siebengebirge” in DMR mithören sowie an QSO teilnehmen zu können.

WICHTIG!

Die Talkgroup muss in die RX-Liste des Funkgerätes programmiert werden, sonst hört man nichts. Es sei denn, das Funkgerät hat eine Monitorfunktion über die alle TG gehört werden. 

 

2m FM – C4FM Dualmoderelais

Das 2m FM – C4FM Dualmoderelais DB0DBN auf 145.575 MHz arbeitet jetzt mit der vollen zulässigen Sendeleistung. Hierfür waren umfangreiche Abgleicharbeiten notwendig, die zufriedenstellend verliefen. Bislang konnte der Repeater nur mit rund einem Watt. betrieben werden.

Durch die höhere Sendleistung erweitert sich der Versorgungsbereich beträchtlich. Mobilisten meldeten sich schon vom Niederrhein, aber auch aus der Eifel gab es gute Rapporte.

Im nächsten Schritt soll ein Sprachansagemodul verbaut werden, um die zu laute CW-Kennung zu ersetzten und um den Subaudioton von 103,5 Hz anzusagen. Geplant sind zudem weitere Optimierungen der Antennenanlage.

Aufgrund der Erfahrungen der ersten Tagen geben wir noch ein paar wichtige Hinweise zur Betriebstechnik:

  1. OM die in FM arbeiten, achten bitte auf das S-Meter. Wenn dies ausschlägt und nichts zu hören ist, findet Betrieb in C4FM statt. Dann bitte nicht die PTT drücken, denn sonst wird das Digital-QSO gestört.
  2. Umgekehrt ist unbedingt die AMS-Funktion zu aktivieren, denn sonst hören die reinen C4FM-Funker das FM QSO nicht und stören dies.
  3. Der FM Squelch läuft ein bis zwei Sekunden nach. Ein Störsignal auf der Eingabe wäre dann kurz zu hören. Da u.a. ein PA0-Relais auf der gleichen Frequenz arbeitet, kann es zu Störungen kommen, die sich in FM wie ein “kaputtes” Signal anhören. Ebenso können Geräte im Betriebsbereich der Gaststätte Störungen produzieren., die dann kurz zu hören sind.

 

Das Technikteam würde sich über Empfangsberichte freuen.

Wetterseite aktualisiert

Die Hompage der IGFS wurde vor ein paar Monaten von Dirk, DL7DSW  auf die Plattform WordPress umgestellt. Als Restarbeit stand nocht die Portierung der Wetterseite aus.

Dirk, DL7DSW und Olaf, DC1KO haben sich die letzten Tage dieses Themas angenommen. Die technische Umstellung und neue Darstellung ist abgeschlossen:
https://ig-funk-siebengebirge.de/wetterstation/

Wir danken Dirk und Olaf für diesen Einsatz.

Alle Relais auf dem Oelberg in Betrieb

Alle Relais auf dem Oelberg sind in Betrieb. Die teilweise Nachtabschaltung wurde für die nächste Zeit deaktiviert.

Wir bitten darum, dass auf dem DMR Brandmeisterrelais insbesondere dem TS2 nicht unnötig Talkgroups wie  z.B. TG91 dynamisch permanent aktiviert werden. Wer persönliche Vorlieben für bestimmte Talkgroups hat, möge diese bitte über eigene Hotspots schalten.
73
Dirk, DK8EV

Naturkatastrophe in der Region

Liebe Funkfreunde, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

fassungslos sehen wir die Tragödie, die sich in der Region derzeit abspielt. Wir sind bestürzt über die vielen Toten und die unüberschaubare Zahl von Menschen, die verletzt sind und ihr Hab und Gut verloren haben.

Es ist die Stunde der Hilfskräfte und der direkten Nachbarschaftshilfe. Auch aus der Ferne möchte man sich sofort auf den Weg machen, um zu helfen. Zu befürchten ist, dass man die Straßen nur noch mehr verstopfen würde und den Rettungskräften im Weg stehen würde.

In den nächsten Tagen wird sich die Lage der öffentlichen Infrastruktur hoffentlich verbessern und gleichzeitig der Umfang der Aufräumbedarf überall immer deutlicher werden.
Wenn ihr konkreten Bedarf an helfenden Händen vor Ort seht, versucht bitte eine Nachricht an abzusetzen. So weit wie möglich, bitte gebt einen möglichen Kommunikationsweg über Amateurfunkfrequenzen/Relais an. Wir können dann versuchen, über den Mitgliederverteiler das Hilfsgesuch weiter zu leiten.

Wir wünschen allen Betroffenen eine große Kraft, diese Zeit durchzustehen.

Mit vy 73

Dirk Schneider für den Vorstand der IGFS

Informationen für alle die helfen wollen, gibt es auf dieser Sonderseite.

Optionale Brücken auf IPSC2-DMR

Auf dem IPSC2-DMR-Repeater DB0DBN (439.975 MHz -9.4MHz) gibt es neue Möglichkeiten, Brücken zu anderen Betriebsarten zu schalten. Weil eine Transcodierung zwischen verschiedenen Übertragungsarten stattfindet, kann sich dies nachteilig auf die Audioqualität auswirken. Dennoch wollen wir euch die neuen Möglichkeiten nicht vorenthalten:

Talkgroups im Zeitschlitz 2

TG 8021 XLX021B Pegasus
TG 8022 HBLink Pegasus Test
TG 8311 XLX311C Herten Test
TG 8421 XLX421D DL-Nordwest

Reflektoren im Zeitschlitz 2, Talkgroup 9

Ref 4006 XLX518F Recklinghausen
Ref 4050 XLX508J Ostwestfalen-Lippe

Diese Gruppen und Reflektoren sind optional nutzbar und werden nach 15 Minuten ohne lokale Aktivität wieder abgeworfen. Die bestehenden Gruppen bleiben davon unberührt. Abhängig vom Funkgerät kann es notwendig sein, die Gruppen in die Empfangslisten einzutragen. Der aktuelle Status wird im Server-Dashboard angezeigt.

2m C4FM-Relais auch in FM nutzbar

Der 2m C4FM-Repeater DB0DBN auf 145.575 MHz (-0,6 MHz) kann testweise auch in FM genutzt werden. Erforderlich ist sendeseitig ein Subaudioton von 103,5 Hz. Störungen durch den Digitalbetrieb werden mit dem Tonsquelch ausgeblendet. Hierzu ist die Einstellung TSQL zu aktivieren. Bei C4FM-Geräten erfolgt die automatische Umschaltung zwischen FM und C4FM durch die AMS-Funktion.

Das Relais arbeitet derzeit mit reduzierter Sendeleistung. Ein von vielen Nutzern gewünschter Roger-Piep ist beim Yaesu DR2XE-Relais nicht einstellbar. Für eine Sprachansage – alternativ zur CW-Kennung – müsste noch ein Zusatzmodul beschafft und eingebaut werden.

Bislang verläuft die Koexistenz beider Betriebsarten ohne Probleme. Für einen möglichen Dauerbetrieb sollen zunächst weitere Betriebserfahrungen gesammelt werden.

STÖRUNG BEHOBEN: C4FM Relais – Wetterstation (UPDATE)

Das 2m C4FM-Relais DB0DBN und die Wetterstation sind seit Freitag ohne Funktion und remote nicht ansprechbar. Es ist ein Einsatz auf dem Oelberg notwendig.

UPDATE

Leider ist der Steuerrechner defekt. Dabei handelt es sich um einen Miniaturrechner, der über ein USB-Netzteil versorgt wird. Dieses Netzteil war defekt, so dass zunächst die Hoffnung bestand, das Problem durch ein Ersatznetzteil zu lösen. Leider startete der Rechner aber auch damit nicht mehr, ebenso später in der Werkstatt.

Nun muss ein neuer Minirechner im Netz bestellt und konfiguriert werden. Relais und Wetterstation bleiben deshalb für noch mehrere Tage außer Betrieb. Wir tun was wir können, um beide Komponenten schnellstmöglich wieder in Betrieb nehmen zu können.

 

UPDATE 17.03.2021

Der Steuerrechner ist ausgetauscht und konfiguriert. C4FM ist wieder in Betrieb und in WIRES-X eingebunden. Die Wetterstation liefert wieder Daten.

DD9KA ist Ehrenvorsitzender der IGFS

Einstimmig ernannten die 30 Teilnehmer der Video-Mitgliederversammlung Heinz, DD9KA, zum Ehrenvorsitzenden der IGFS. Heinz war vor zwölf Jahren die treibende Kraft für die Gründung der IGFS, deren Vorsitzender er zehn Jahre lang war, bis er den Staffelstab an Dirk, DK8EV, weiterreichte. 2006 musste der Standort Oelberg aufgegeben werden, weil die DFMG die Nutzung durch den Amateurfunk gekündigt hatte. Der Ersatzstandort Petersberg schränkte die Reichweite des 70cm FM-Relais zu seher ein.

Heinz schaffte es durch seine guten Kontakte zum Verschönerungsverein für das Siebengebirge e.V. (VVS) den Oelberg wieder für Amateurfunkrelais nutzbar zu machen. Als Eigentümerin des Oelberghauses gewährte der VVS den Funkamateuren, Antennen auf dem Dach zu errichten und die Relais in den Kellerräumen zu betreiben. Zur Finanzierung des Standortes und seiner Anlagen wurde die IGFS als Förderverein gegründet. Über den Status eines gemeinnützigen Vereins konnten Spenden abgesetzt werden. Verantwortlich für die Relais und deren Parametern blieben weiter die jeweiligen Relaisverantwortlichen als Relaisbetreiber: DB6KH, Holger, für DB0SG (FM 70 und 23cm) und DB0VVS (Hamnet) sowie DL1YBL, Jochen, für DB0DBN (Digitalrelais). Zur Unterstützung dieser Relaisbetreiber wurde ein Technikteam gegründet. Die Betriebskosten der Relais übernimmt die IGFS.

Als die Autobahnpolizei den Oelberg verließ, gelang es Heinz deren Funkraum für die IGFS zu sichern. Ein zwar kleiner, dafür aber abgeschlossener Raum, der Möglichkeiten für weitere Relais bot. Mittlerweile gehört der Oelberg zu den TOP 10 – Relaisstandorten in Deutschland. Neben den analogen Relais werden alle wichtigen digitalen Betriebsarten angeboten, um den experimentellen Amateurfunk zu unterstützen. Derzeit zählt die IGFS 72 persönliche Mitglieder sowie zwölf unterstützende Ortsverbände.

Neben den Relais auf dem Oelberg unterstützt die IGFS die Relaisstandorte Rheinbach und Drachenfels durch Erstattung von Stromkosten oder durch Stellung von Hardware auf Antrag des Relaisbetreibers.

Aus Dank für die unermüdliche Arbeit von Heinz, DD9KA, für den Amateurfunk änderte die IGFS im vergangenen Jahr zunächst ihre Satzung, um die Ernennung eines Ehrenvorsitzenden zu ermöglichen. Am Samstag, 27. März 2021, konnte die Ernennung schließlich im Rahmen der Mitgliederversammlung vollzogen werden.